FHB Logo

Archiv

Wir haben Träume, wir möchten etwas machen – Interview mit Ithar, Judi und Mouhamad

Liebe Ehrenamtliche der Flüchtlingshilfe,

wir wissen, viele von Ihnen unterstützen auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten weiterhin ihre Tandempartner sowie andere Projekte der Flüchtlingshilfe und sind an dem Schicksal von Geflüchteten interessiert.

Im Oktober 2020 gab es ein sehr persönliches Interview zwischen der freien Journalistin Nadine Salihi und Teilnehmern des Erzählcafés zum Thema „Gesellschaftliche Wahrnehmung von jungen Menschen und Herausforderungen für Jugend in Zeiten von Corona“.

(mehr …)

Digitaler Adventskalender statt Erzählcafé

Corona-bedingt muss das wöchentlich stattfindende Erzählcafé pausieren. So haben die Teilnehmer überlegt, wie sie trotzdem im Austausch und in Kontakt bleiben können.

Die Idee dazu war ein digitaler Adventskalender, der zum Mitmachen, zum Nachmachen oder zum Austausch einlädt.

So werden schöne Gedichte, Lieder, Rezepte (mit hinterlegten Kostproben), Rätsel, Bastelanleitungen, Musikdarbietungen, Podcasts und Suchspiele geteilt. Die Ideen sind so vielfältig wie die Teilnehmer.

(mehr …)

Interkulturelles Frühstück im Rahmen der Interkulturellen Woche und „Kultur für jeden“

Bei sonnigem Wetter fand am Sonntag, den 13. September 2020 im Innenhof des Rechenzentrums ein gemütliches Frühstück statt.
Es war eine gelungene Veranstaltung. Über 110 Gäste konnten mit arabischen, deutschen und persischen Speisen beköstigt werden.

Begleitet wurde der Vormittag durch die Musiker, die mit Cello, Geige und Gitarre für eine stimmungsvolle Ambiente sorgten. Es war eine sehr schöne Atmosphäre mit vielen freundlichen Gästen, der Musik und einem engagierten Team.

 

.„Ich hätte nicht gedacht, dass es erst zwei Generationen her ist, dass auch Deutsche Geflüchtete waren.“ – Erzählcafé besucht Ausstellung im HBPG

Im Rahmen des Erzählcafés besuchten wir die Ausstellung „Beiderseits der Oder“ im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte. 14 Potsdamer und Neu-Potsdamer wurden durch den Kurator Thomas Wernicke persönlich durch die Ausstellung geleitet. Als dokumentarisch künstlerische Rauminszenierung veranschaulicht die Ausstellung mit wenig Text, aber vielen Bildern und Hörgeschichten Erfahrungen um Flucht und Vertreibung in Deutschland und Polen. „Ich hätte nicht gedacht, dass es erst zwei Generationen her ist, dass auch Deutsche Geflüchtete waren“, schildert einer der Geflüchteten seine Eindrücke. In Gesprächskreisen wurden diese Eindrücke diskutiert und darüber gesprochen, wie aus Grenzen Begegnungsräume werden können.

Weihnachtsfeier im Erzählcafé

Am 13.12. fand im Rahmen des Erzählcafés unsere Weihnachtsfeier statt. Potsdamer*innen und Geflüchtete haben Leckerein, wie Kuchen und Plätzchen mitgebracht. Es wurden Sterne gebastelt und es gab ein kleinen Tischquiz mit Fragen zur Weihnachts- und Adventszeit. Das Interesse war so groß wie noch nie, denn wir verzeichneten 32 Teilnehmer! Darüber freuen wir uns sehr!

Beteiligung am Fest der Toleranz

Am 16.09.2017 fand zum 10. Mal das Fest der Toleranz auf Potsdams Luisenplatz statt. Die Flüchtlingshilfe Babelsberg war dort mit einem Stand vertreten, der von ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben wurde.

(mehr …)

Migration und Integration

Diskussion zum Thema ‚Migration und Integration’ mit den Potsdamer Bundestagskandidatinnen und –kandidaten am 15.09.2017

Die von der Flüchtlingshilfe Babelsberg und der Katholischen Marienschule Potsdam organisierte Podiumsdiskussion zum Thema Migration und Integration mit den Bundestagskandidat*innen aller relevanten Parteien in den Räumen der Schule war ein voller Erfolg!

(mehr …)